Neuigkeiten
07.11.2018
Wickeder Christdemokraten möchten Abschaffung der Straßenbaubeiträge
Die von der SPD angeregte Einführung von "wiederkehrenden Anliegerbeiträgen" sieht die CDU-Fraktion im Rat kritisch. Die SPD möchte den Rat überzeugen, beim Land NRW ein neues Abgabengesetz einzufordern. Gemeinden sollen anstelle von straßenbezogenen Anliegerbeiträgen eine jährliche Umlage für alle Gemeindebürger beschließen können. "Das ist im Grunde die Einführung einer allgemeinen Straßenbausteuer," erläutert CDU-Fraktionschef Thomas Fabri, denn nichts anderes sei es, wenn man von allen Bürgern pauschal Geld einsammelt, um Allgemeingut zu finanzieren.

04.11.2018
Infoveranstaltung zum Thema „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“
Heimat ist Lebensqualität und schafft Verbundenheit in Zeiten, wo uns Vieles zu trennen scheint. Die Landesregierung fördert Initiativen und Projekte, die lokale und regionale Identitäten sowie die Gemeinschaft und damit die Heimat stärken.

04.11.2018
Gemeindehalle war Austragungsort der Kreisschau
Auch Vertreter der Wickeder CDU besuchten die Kreisschau der Rassekaninchenzüchter in der Gemeindehalle in Echthausen.

31.10.2018
Traditionelles Kegelturnier im Bürgerhaus
"Gut Holz" hieß es auch für die CDU beim traditionellen Kegeln anlässlich der Wickeder Gemeindemeisterschaft. Viele Punkte konnten wir zwar nicht erzielen, aber Sport und Spaß kamen dennoch nicht zu kurz

30.10.2018
Wickeder Parteichef im Gespräch mit dem Soester Anzeiger
„Sie hat die CDU modernisiert. Es ist aber auch gut, dass sie jetzt den Weg freigemacht hat.“ So kommentiert Wickedes CDU-Chef Thomas Fabri die Entscheidung von Angela Merkel, nicht erneut für den Chefposten der Bundespartei zu kandidieren.
 

07.10.2018
Unterstützung der Reiterjugend in Wiehagen
Bei strahlendem Sonnenschein schauten auch Vertreter der CDU Wickede (Ruhr) dem Spring/Reit-Turnier auf dem Reiterhof Arndt in Wiehagen zu. "Beeindruckend was der Verein hier drei Tage auf die Beine stellt," freute sich Dirk Schröter, CDU-Ratsmitglied für Wiehagen, über das Engagement. Um die Jugendarbeit zu unterstützen hatte es sich die CDU auch nicht nehmen lassen, einen Ehrenpreis beizusteuern. Herzliche Glückwünsche durften dann CDU-Fraktionschef Thomas Fabri und Ortsvorsteher Heinrich Koerdt im Rahmen der Siegerehrung an die Gewinner übermitteln.

05.10.2018
Kleine Strecke für Downhill-Radfahrer
Auf Einladung der CDU-Zweiradgruppe trafen sich Fahrradbegeisterte und Ratsmitglieder jetzt zu einem kleinen Waldbegang, um eine mögliche Erlebnissstrecke im Hövelwald zu besprechen. Fachkundig wurde die Gruppe begleitet von Allan Mitchel, der als staatlicher Revierförster die Gemeinde betreut, und dem Hoheitsleiter Andreas Ernst vom NRW-Landesbetrieb Wald und Holz. Sie erläuterten die Möglichkeiten und rechtlichen Grenzen, die für das Radfahren im Forst zu beachten sind.

19.09.2018
Unterstützung eines vorangegangenen Leserbriefes im Soester Anzeiger
Sehr geehrter Herr Mols, ich stimme den Ausführungen in Ihrem Leserbrief zu. Bereits vor einiger Zeit haben wir als CDU Wickede (Ruhr) diese Problematik im Gemeinderat eingebracht und entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet, um hier Abhilfe zu schaffen. 

18.08.2018
CDU nimmt Stellung zum Bürgerentscheid

Der Bürgerentscheid zum Bücherbus läuft. Es geht darum, ob der Kreis viel Geld für einen neuen Bücherbus ausgibt oder besser auf innovative Möglichkeiten zur Förderung der Lesekompetenz setzt.

Hintergrund ist ein Beschluss des Kreistages, den er nicht zuletzt auf Initiative unserer CDU-Kreistagsfraktion mit großer Mehrheit gefasst hat.

Der Kreistag hat beschlossen, die Leseförderung im Kreis Soest zu verbessern und neu zu strukturieren. Gleichzeitig kam der Kreistag überein, keinen neuen Bücherbus anzuschaffen, nachdem der alte Bücherbus einen irreparablen Schaden erlitten hatte.

Wir werben für ein NEIN zur Neuanschaffung des Bücherbusses, stattdessen setzen wir auf bessere, innovative Modelle zur Förderung der Lesekompetenz. Stimmen deshalb auch Sie bei dem Bürgerentscheid mit NEIN.


24.07.2018
Bei seinem Besuch in der Ruhrtalklinik in Wimbern zeigte sich NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann beeindruckt von der Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit geistiger und/ oder körperlicher Behinderung. Eine derartige Klinik sei sicher einzigartig, zumindest in NRW, aber auch weit über die Landesgrenzen hinaus, so Laumann. Bei aller Bemühung um Inklusion, so Laumann, merke man, dass es wichtig sei, auf die speziellen Bedürfnisse der Menschen einzugehen. In der Ruhrtalklinik wird gerade renoviert, so wird unter anderem der Speisesaal neu gestaltet, so Verwaltungschef Dominik Pieper