Neuigkeiten
30.06.2019, 14:45 Uhr
Wer hat Ideen für konkrete Klima-Projekte in Wickede (Ruhr)?
CDU lädt zu offener Projektgruppe im Bereich Klima, Umwelt und Energie ein
Der Klimawandel bewegt die Menschen. Energetische Maßnahmen habe die kommunale Politik zwar schon immer im Auge gehabt, wie beispielsweise die Abdeckung im Freibad oder auch so manche energetische Sanierung an gemeindlichen Gebäuden zeigten - oder zuletzt auch kleine Aktionen wie die insektenfreundlichen Blühmischungen. "Dennoch kann man sicherlich noch mehr tun," ist sich Ratsmitglied Philipp Pantel sicher.
Und so hat sich die Wickeder Union auf ihrer jetzigen Klausurtagung unter anderem auch mit dieser Thematik beschäftigt. Nach den guten Erfahrungen mit der "Zweiradgruppe", die offen für alle interessierten Personen ist, ruft die CDU nun eine örtliche "Klimagruppe" ins Leben. Auch hier sind wieder alle Wickeder, die sich in den Bereichen Naturschutz, Umwelt, Klima und Energie engagieren wollen herzlich eingeladen. "Wir möchten die Vorschläge der Bürger in die politische Arbeit für unseren Heimatort einbinden," unterstreicht Fraktionschef Thomas Fabri die Bedeutung der offenen Arbeitsgruppe, bei der man nicht unbedingt CDU-Mitglied sein muss. 

Erste Vorschläge hat die CDU als Diskussionsgrundlage bereits erörtert. So war eine Idee beispielsweise, dass die Sekundarschule im Technikunterricht Insektenhotels bauen könnte, die die Gemeinde oder auch Spender finanzieren und gemeinsam mit dem Bauhof aufstellen könnten. Oder auch die Gründung einer "Wickeder Energiegenossenschaft", bei der verschiedene private Investoren gemeinsam Solaranlagen - vielleicht auf kommunalen Dachflächen - bauen, könnte diskutiert werden. "Vielleicht wären Blühstreifen auch auf Gemeindeflächen möglich und nicht nur an Ackerflächen," ergänzte Matthias Schulte als gelernter Landwirt und Sachkundiger Bürger im Gemeinderat, "im Zuge der aktuellen Überprüfungen unserer Wirtschaftswege sollte dieser Aspekt in die Diskussion mit aufgenommen werden." 

"Es geht jetzt darum, möglichst viele Ideen zu sammeln und dann zu schauen, was und wie diese konkret hier in Wickede angepackt werden können," fasste Ratsmitglied Dirk Schröter zusammen, "manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die eine große Wirkung haben können." 

Begleitend plant die CDU auch Informationsgespräche mit fachkundigen Experten - ganz nach den Themenwünschen, die sich in der Gruppe ergeben. Auch wenn vor Ort sicherlich eher konkrete Einzelmaßnahmen umsetzbar wären, "so sind die großen klimapolitischen Hintergrundinformationen der aktuellen Weltpolitik ebenfalls eine hilfreiche Wissensgrundlage," fügte Friedrich Neuhaus hinzu. 

Wer bei der "Klimagruppe" der CDU Wickede (Ruhr) mitmachen möchte, kann sich gerne per E-Mail an post@cdu-wickede.de oder persönlich bei den CDU-Mitgliedern melden.